IT EN

Inhalt:

Schloss Nymphenburg

Salon / Schönheitengalerie König Ludwigs I.

 

Bild: Schönheitsgalerie

Im ersten Obergeschoss des südlichen Pavillons wurden 1807 Wohnräume für Königin Caroline, die Gemahlin König Max I. Joseph, geschaffen. Der ganz in Weiß und Gold gehaltene, mit stuckierten Supraporten versehene Raum diente ursprünglich als kleiner Speisesaal. Dieser wurde von Andreas Gärtner umgestaltet, dem Vater des Architekten Friedrich von Gärtner.

Heute ist hier die ursprünglich für den Festsaalbau der Münchner Residenz geschaffene Schönheitengalerie König Ludwigs I. (reg. 1825-1848) ausgestellt.

Im Auftrag des Königs malte Joseph Stieler von 1827-1850 diese berühmte Reihe von Bildnissen schöner Frauen, nicht nur Hofdamen, wie in der Schönheitengalerie Max Emanuels, sondern Frauen aus den verschiedensten Gesellschaftsschichten.

Zu den 36 Bildnissen, von denen später eines (Luise Freiin von Neubeck) verlorenging, fügte Friedrich Dürck 1861, nach dem Tode von Stieler, noch zwei Bildnisse hinzu (Carlotta von Breidbach-Bürresheim und Anna Greiner).

Am bekanntesten sind wohl die "Schöne Münchnerin" Helene Sedlmayr, Tochter eines Schuhmachermeisters, und die "spanische" Tänzerin Lola Montez, Anlass zur Revolution von 1848, durch die Ludwig I. gezwungen wurde, auf den Thron zu verzichten.

 

 

Bild: Lady Jane Ellenborough

Lady Jane Ellenborough

 

Bild: Helene Sedlmayr

Helene Sedlmayr

 

Bild: Lola Montez

Lola Montez

 

| nach oben |